Samstag, 30. April 2016

REZENSION - Bevor ich jetzt gehe




Titel: Bevor ich jetzt gehe
Autor: Paul Kalanithi
Verlag: Knaus
Einband: Gebundene Ausgabe
Seitenanzahl: 190
Preis: ca. 20€ (D)
Alter: ab 16 Jahren
Reihe: ---

Kaufen? Verlag Amazon*


Was macht das eigene Leben lebenswert? Was tun, wenn die Lebensleiter keine weiteren Stufen in eine vielversprechende Zukunft bereithält? Was bedeutet es, ein Kind zu bekommen, neues Leben entstehen zu sehen, während das eigene zu Ende geht? Bewegend und mit feiner Beobachtungsgabe schildert der junge Arzt und Neurochirurg Paul Kalanithi seine Gedanken über die ganz großen Fragen. 

Das Cover gefällt mir persönlich sehr gut, da ich die Wahl der Farben wirklich passend und ansprechend finde. Außerdem kann man es meiner Meinung nach sehr gut verschieden auslegen, zumindest sind mir mehrere Interpretationen für die abgebildete Tür eingefallen. Nachdem mir das Buch zufällig beim Stöbern auf Blogs begegnet ist war ich mir sofort sicher, dass ich es unbedingt lesen möchte. Eine Mischung aus Medizin, Philosophie und der Thematik des Lebens und Sterbens klang unheimlich gut und interessant und dass das Buch von einem Neurochirurgen geschrieben wurde machte es für mich nur noch mehr besonders. Dementsprechend hatte ich sehr hohe Erwartungen an den Inhalt von "Bevor ich jetzt gehe". Als ich dann anfing zu lesen war ich direkt begeistert. Meine Erwartungen wurden nicht nur erfüllt sondern sogar noch übertroffen. Die Erzählungen sind in zwei große Abschnitte gegliedert. Die Zeit, in der Paul ausschließlich Arzt ist und dann die, in der er zum Patient wird und sich mit seiner Krebsdiagnose herumschlagen muss, die er schon seit langer Zeit still vermutete. Als Leser lernt man nicht nur ihn selbst kennen und bekommt seine Gefühle und Gedanken hautnah mit sondern sieht auch, was es mit seinem gesamten Bild vom Leben anstellt, dass der junge Assistenzarzt nur noch Monate zu leben hat. Paul Kalinithi war nicht nur Arzt, sondern auch "Philosoph" und er hatte in meinen Augen wirklich unheimlich viele kluge Gedanken über das menschliche Sein. Er sah die Welt nicht wie jeder andere, was dadurch, dass er als Neurochirurg ständig, Tag für Tag mit dem menschlichen Wesen und das was uns ausmacht beschäftigt ist, mit in dieses Buch einfließt. Ich habe seine Gedanken total gerne gelesen und sie haben mich zum Nachdenken gebracht, wie es bisher nur wenige Bücher geschafft haben. Ich tue mich immer sehr schwer damit, Bücher, die auf wahren Begebenheiten beruhen zu bewerten, aber  hier kann ich einfach nur sagen: Dieses Buch ist toll und ich kann es jedem nur empfehlen, der gerne mal zum Nachdenken über Leben und Tod angeregt wird. Es ist unfassbar traurig, dass Paul Kalinithi, ein so besonderer Mensch mit so vielen interessanten Ideen, Ansichten und Gedanken, schon so früh sterben mussten. Aber mit diesem Buch hat er sich einen Traum verwirklicht und das unfassbar gut. 



5 von 5


Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den Knaus-Verlag!

Kommentare:

  1. Hey Livi,

    tolle Rezension. Von dem Buch hatte ich bisher noch garnichts gehört. Mal sehen wann ich es mir mal näher anschauen kann! :)

    Liebe Grüße, Kathi. ♥
    Mein Bücherblog - Kathis Bücherstapel

    AntwortenLöschen
  2. Huhu liebe Livi! :)
    Ich kann dir wirklich nur zustimmen! Mich hat das Buch auch sehr bewegt und mitgerissen. Natürlich auch zum Nachdenken angeregt. Es freut mich das es dir genauso gut gefallen hat wie mir. ♥
    Alles Liebe,
    Jasi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer wie ein Keks über jeden Kommentar ♥
Antworten, Lob oder Kritik - alles ist hier willkommen.
Beleidigungen, Spam usw. werden allerdings von mir gelöscht, also lasst es lieber gleich ;)
Ich versuche jeden eurer Kommentare schnellstmöglich zu beantworten :)
Bitte habt aber Verständnis, wenn ich das nicht immer schaffe. Ich lese trotzdem jeden einzelnen Kommentar ♥

Livi ♥